Rahmenkonzept der OGS

Rahmenkonzept

der Offenen Ganztagsschule

der

Josef-Voit-Grundschule Freihung 

 

Rahmenkonzept

1. Vorwort

 2. Rahmenbedingungen

      2.1 Träger

     2.2 Ziele

     2.3 Öffnungszeiten / Schließzeiten

     2.4 Gebühren

     2.5 Anmeldung

3. Inhaltliche und zeitliche Struktur / Pädagogisches Konzept

     3.1 Ansatz

     3.2 Hausaufgabenbetreuung

     3.3 Freizeitangebote

     3.4 Mittagessen

     3.5 Tagesablauf

     3.6 Raumkonzept

4. Personal

5. Zusammenarbeit Offene Ganztagsschule - Schule/Behörden

6. Kontakt  

 

1. Vorwort

Die bayerische Staatsregierung möchte mit dem Ausbau von Ganztagsbetreuungsangeboten in allen Schularten eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern und Erziehungsberechtigte ermöglichen. Die Ganztagsschule trägt zur Chancengerechtigkeit und individuellen Förderung der Schüler bei und bildet so einen wesentlichen Beitrag zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung des bayerischen Schulsystems.

Die Einführung der verlängerten Betreuungszeiten soll schnell und flächendeckend erfolgen.

 

2. Rahmenbedingungen

     2.1 Träger

Die Trägerschaft für die Offene Ganztagsschule übernimmt die Marktgemeinde Freihung. Im regelmäßigen Kontakt mit der Schulleitung und dem Betreuungspersonal werden alle wichtigen und aktuellen Informationen weitergegeben bzw. ausgetauscht. 

       2.2 Ziele

Die Offene Ganztagsschule dient in besonderer Weise der ganzheitlichen Entwicklung der einzelnen Schülerinnen und Schüler. Sie soll zugleich Freiraum und Schutzzone beim Wachsen einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeit bilden.

       Die Kinder sollen

-       eigene Bedürfnisse erkennen und umsetzen

-       eigenständiges Lernen lernen

-       Sozialkompetenz erlangen

-       Siege erleben, ohne überheblich zu werden

-       Niederlagen ertragen und daran wachsen

-       Verantwortung übernehmen

-       Teamarbeit üben

-       kreative Fähigkeiten entfalten

-       Freude an körperlicher Bewegung haben

-       Freiheit und Disziplin in ein ausgewogenes Maß bringen

 

       2.3 Öffnungszeiten / Schließzeiten

Entsprechend der Vorgaben der bayerischen Staatsregierung findet das Betreuungsangebot  von Montag bis Donnerstag nur während der Schulzeiten statt, nicht in den Ferien.

 Es sind zwei Betreuungsangebote möglich:

       Öffnungszeiten für die kurze Gruppe             11.00 - 14.00 Uhr

       Abholzeit bzw. Busabfahrt                               14.00 Uhr

 

       Öffnungszeiten für die lange Gruppe            11.00 - 16.00 Uhr

       Abholzeit bzw. Busabfahrt                               16.00 Uhr

 Das Angebot muss für mindestens zwei Wochentage gebucht werden.

 Feststehende Schließzeiten sind:

-       alle Schulferien

-       Gesetzliche Feiertage (einschl. Buß- und Bettag)

       2.4 Gebühren

Die Betreuung ist beitragsfrei. Es entstehen lediglich Kosten für das Mittagessen in Höhe von 3,50 Euro pro Tag. 

       2.5 Anmeldung

Die Anmeldung ist während des gesamten Schuljahres möglich und erfolgt über die Marktgemeinde Freihung.

Sie ist freiwillig, verpflichtet aber zur Teilnahme.

 

3. Inhaltliche und zeitliche Struktur / Pädagogisches Konzept

     3.1 Ansatz

Kinder sind keine zu kurz geratenen Erwachsenen. Sie durchlaufen viele körperliche und psychische Entwicklungsphasen, die oft stürmische und schwierige Zeiten mit sich bringen. Stetig müssen sie ihr Lebensumfeld erweitern und neu organisieren und mehr und mehr alleine mit ihrer Welt zurechtkommen. Daneben sollen sie erfolgreich in der Schule sein und ihre Position in der Gruppe / Gemeinschaft / Gesellschaft positiv festigen.

Wir wollen sie begleiten, ihnen Hilfen anbieten, sie unterstützen und fördern.

 

       Die drei Säulen unserer Arbeit sind:            

Kommunikation

 Respekt

  Mitgefühl

 

       3.2 Hausaufgabenbetreuung

 Die Schüler erledigen ihre Hausaufgaben - soweit möglich - selbstständig.

In der Kernzeit der Hausaufgabenbetreuung (eine Stunde) können alle Kinder ihre schriftlichen Aufgaben unter qualifizierter Betreuung erledigen und Lernaufgaben nachkommen. Die Kernzeit ist für alle Schülerinnen und Schüler Pflicht.

Es können Kleingruppen gebildet werden, in denen sich die Kinder gegenseitig bei den Haus- und Lernaufgaben unterstützen.

Das Betreuungspersonal übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Hausaufgabe. Die Hausaufgabenbetreuung ersetzt keine Nachhilfe.

       3.3 Freizeitangebote

Das tägliche Freizeitangebot bietet Alternativen zum Unterricht. Es orientiert sich an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder und wird mit ihnen erarbeitet.

Beispiele:

-       Sport und Spiel

-       kreative Angebote

-       Naturerlebnisse

-       themenbezogene Projekte

     3.4 Mittagessen

Beim gemeinsamen Mittagessen versuchen wir eine entspannte Atmosphäre herzustellen, in der die Kinder zu sich kommen und Kräfte sammeln. Im Gespräch am Tisch können sie Erlebnisse des Schulalltags aufarbeiten und verarbeiten.

Wir legen Wert auf Tischmanieren und ordentliche Umgangsformen im Miteinander.

Die Kinder können beim Tischdecken und beim Abräumen mithelfen.

     3.5 Tagesablauf

Wiederkehrende Elemente schaffen Struktur und Orientierung im Tagesablauf und geben den Kindern damit Sicherheit.

Feste Zeiten sind das gemeinsame Mittagessen um 13.00 Uhr und die Kernzeit für Hausaufgaben von 14.00 bis 15.00 Uhr.

     3.6 Raumkonzept

Unsere Räume sind freundlich und kindgerecht eingerichtet. Sie bieten Gelegenheit zum gemeinsamen Spiel, zur eigenen Gestaltung und Neuordnung, zum kreativen Ausprobieren, für Rollenspiele, sowie zum Zurückziehen und Entspannen. Des Weiteren können wir Räume der Grundschule nutzen, z.B. die Turnhalle, das Musikzimmer, das Spielezimmer  …  Auch der Schulhof und -garten steht uns zur Verfügung.

 

4. Personal

So wie es die Förderrichtlinien vorsehen, wird die Offene Ganztagsschule von einer pädagogischen Fachkraft geleitet. Das Personal nimmt an Schulungen und Fortbildungen teil.

Für die Mittagsspeisung und Küche gibt es eine Hauswirtschafterin.

 

5. Zusammenarbeit Offene Ganztagsschule - Schule/Behörden

Die Offene Ganztagsschule ist konzeptionell an die Schule angebunden. Bei Bedarf tauschen sich die Betreuerinnen mit den Lehrkräften und der Schulleitung aus.

Persönliche Gespräche mit den Eltern und „offene Türen“ erleichtern das gegenseitige Kennenlernen und machen die Betreuung transparenter.

Termine für Elterngespräche können vereinbart werden. Mit der Gemeinde, dem Landratsamt - Amt für Jugend und Familie, den örtlichen Vereinen, Polizei, Feuerwehr u.v.m. besteht jederzeit die Möglichkeit zur Zusammenarbeit.

 

6. Kontakt

Markt Freihung                                                          Josef-Voit-Schule Freihung

Links

Hier finden Sie interessante Internetadressen!

Markt Freihung                         http://www.markt-freihung.de/

Landkreis Amberg-Sulzbach        http://www.kreis-as.de/

Schulamt Amberg - Sulzbach      http://www.schulamt-amberg.de/

Beratung für den Übertritt        http://www.note1plus.de/ 

Leseförderung                        http://www.stiftunglesen.de/index.php 

Staatliche Schulberatung          http://www.schulberatung.bayern.de/Schulberatung/oberpfalz/

Bayerisches Kultusministerium   http://www.km.bayern.de/

Schau hin!                             http://schau-hin.info/

Jugendschutz                        http://www.jugendschutz.net/

Klicksafe.de                          https://www.klicksafe.de/ 

Interessante Links für Eltern vom Bayerischen Staatsministerium:

Festlegungen zur Arbeit des Elternbeirats

Das bayerische Schulsystem im Überblick

Informationen zur Vereinbarkeit von Schule und Beruf

Rechte und Pflichten der Eltern gegenüber der Schule

 

 

Unterkategorien