25. - 27. März 2019: "Fahrt in die Jugendherberge Burg Trausnitz"

Endlich war der ersehnte Montag da. Die dritte und die vierte Klasse starteten am Vormittag mit ihren Lehrerinnen Ulrike Frank und Helga Prechtl sowie Frau Böhm und Frau Slouka zu ihrem Aufenthalt in der Jugendherberge Burg Trausnitz.

Nach der Ankunft wurden noch vor dem Essen die Zimmer in der Burg bezogen. In allen Zimmern gab es Hochbetten aber auch verschiedene Nischen, in die man sich zurückziehen konnte. Die Kinder erlebten in den drei Tagen als Ritter und Ritterfräulein ein abwechslungsreiches Mittelalterprogramm: Höhepunkte waren eine Führung durch die Burg mit Herrn Babl, das Kerzen ziehen mit Frau Klar und das Brot backen mit Herrn Auburger. Außerdem gab es einen Spelunkenabend und ein Ritteressen. Beim Ritteressen trugen alle mittelalterliche Gewänder. Es gab Hähnchen, Würstchen und Fleischbällchen, dazu schmeckten Brot, Schmalz und Kräuterquark. Als Nachtisch gab es Trauben und Kuchenstückchen. Gegessen wurde alles mit der „fünfzackigen Gabel“, der Hand.

Die anderen Mahlzeiten während des Aufenthaltes waren zwar nicht so mittelalterlich, aber ebenso lecker und reichlich.

Obwohl während der drei Tage auch viele Heimwehtränen flossen, waren am Schluss alle Kinder erstaunt, wie schnell die Zeit vergangen war und auch traurig, dass es schon wieder nach Hause ging.