Herzlich Willkommen in der OGS Freihung

Seit dem Schuljahr 2017/18 gibt es an der Josef-Voit-Grundschule Freihung eine offene Ganztagsschule (OGS). Verantwortlich für die Einrichtung sind Claudia Kummer-Götz, Christine Ködel und Birgid Baldauf.

Räumliche Ausstattung

Wir nutzen die ehemalige Schulküche und den Handarbeitsraum im Keller.
Die Küche ist mit den Kindern gestaltet und eingerichtet worden in
- Bewegungszone mit Matratzenlager und Verkleidungsecke
- Bewegungs- und Spielzone mit Legos, Bausteinen, Autorennbahn und Kicker
- Essbereich 

Der Handarbeitsraum ist das ‚ruhigere‘ Zimmer und hat
- mehrere Hausaufgabenplätze
- Bastel- und Werkzone
- Knettisch
- Spieletisch für Tischspiele, Puzzle usw.
- Ruhezone mit Couch und Leseecke

Die Gestaltung und Ausschmückung der Räume erfolgt in jedem Schuljahr neu in gemeinsamer Arbeit mit den Kindern.

Rahmenkonzept

Rahmenkonzept der OGS

Unter oben stehendem Link finden Sie alle Informationen zu: 

Öffnungszeiten/Schließzeiten, Gebühren, Anmeldung, Inhaltliche und zeitliche Struktur und weitere Wissenswerte Fakten über die Offene Ganztagsschule an der Josef-Voit-Grundschule Freihung.

Ablauf der OGS

Die Kinder werden in der Regel ab 11.05 Uhr (nach der 4. Schulstunde) bis 14:00 Uhr bzw. 16:00 Uhr betreut.
In den Gruppenräumen haben die Kinder die Möglichkeit, sich nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen alleine oder unter Begleitung durch die Betreuerin, zu beschäftigen. Hausaufgaben werden in dieser Zeit erledigt.
Regelmäßig werden gezielte Beschäftigungen angeboten, z.B.  Bastelarbeiten wie Raumdekoration oder altersgemäße Anleitung zu größeren Werkstücken.
Selbstgemachte Knallteufel, Spiele, Flugzeuge, Wollbommel sind jedes Jahr aufs Neue der ‚Renner‘. Koch- und Backaktionen - meist in Verbindung mit Festen- finden ebenfalls statt.
 Die Sporthalle und der Schulhof/Schulgarten werden von den Kindern an bestimmten Tagen (in Absprache mit den Lehrkräften) genutzt. Da dies nicht immer möglich ist, können die Kinder in den Bewegungszonen Seilspringen, Gummihüpfen und auf den Matratzen toben.
Auswärtige Schüler werden nach Ende der OGS mit dem Schulbus nach Hause gebracht.

Pädagogische Zielsetzung


Neben einem kostenpflichtigen, gemeinsamen Mittagessen und der Hausaufgabenerledigung erfahren die Schülerinnen und Schüler ihre Schule als Lebensraum.
Den Kindern soll eine offene, auf ihre Individualität eingehende Betreuung zukommen. Sie sollen die Gelegenheit erhalten, sich nach dem Unterricht auszuleben, zu entspannen oder aufgestaute Emotionen abzubauen. Die Art der Beschäftigung wählen die Kinder möglichst selbst und werden darin – im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten – von der Betreuerin unterstützt. Dazu steht verschiedenartiges Spiel- und Bastelmaterial zur Verfügung. Impulse der Kinder werden aufgegriffen und in Beschäftigungsangebote mit einbezogen. Je nach Bedarf und räumlichen Gegebenheiten können sich die Kinder zurückziehen und ausruhen.

Im Umgang miteinander werden gemeinsam mit den Kindern Regeln (z.B. faire Konfliktlösungen) entwickelt und fortlaufend weiterentwickelt, an denen sich die Kinder orientieren können.

Um dem natürlichen Bewegungsdrang entgegen zu kommen, soll ein regelmäßiger Aufenthalt im Freien bzw. in der Schulturnhalle ermöglicht werden.